Praxistag „Demenz – den Alltag meistern“ am 29.9.2022 in Hall in Tirol

Wie können Menschen mit Demenz im Alltag gut begleitet werden? Bei der Veranstaltung „Demenz – den Alltag meistern“ erhalten Betroffene und Interessierte Informationen zu Demenz, können Expert*innen befragen und haben die Möglichkeit, sich zu vernetzen. In Vorträgen, Workshops und persönlichen Beratungsgesprächen werden die brennendsten Themen behandelt und aktuelles Wissen geteilt.

Die Kompetenzgruppe Demenz verleiht im Rahmen des Praxistages den 2. Österreichischen Demenzpreis sponsored by Bauvorsprung sowie den Nachwuchspreis sponsored by FH Kärnten. Nehmen Sie gerne am Praxistag teil und informieren Sie sich über die Projekte der Preisträger*innen.

Möglichkeiten zur Anmeldung und weitere Infos unter: Praxistag „Demenz- den Alltag meistern“ in Hall | LIV Koordinationsstelle Demenz (demenz-tirol.at)

Veranstaltungshinweise

Wir dürfen Sie auf folgende Veranstaltungen hinweisen:

  1. Veröffentlichung eines Positionspapiers der WHO „Optimizing brain health across the life course“; Das Positionspapier finden Sie unter: Follow-up to the political declaration of the third high-level meeting of the General Assembly on the prevention and control of non-communicable diseases: Annex 7 (who.int)

2. 32. Europäische Alzheimer Konferenz

Anmeldung unter: https://who.zoom.us/webinar/register/WN_d5YlSJAvQYiyltGLM59IUQ

.

„Erinnerungspflege“ für Menschen mit Demenz

Foto von Suzy Hazelwood

Wir dürfen Ihnen das Projekt „Erinnerungspflege“ der Tirol Kliniken vorstellen. Die entsprechenden Arbeitsunterlagen für die eigene Verwendung werden zudem kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Nach einem tirol kliniken Fotowettbewerb im Jahr 2019 zu den Themen Natur, Architektur und Brauchtum entstand die Idee, Fotos zur „Erinnerungspflege“ für Menschen mit Demenz zu verwenden.

Die Bilder dienen dem persönlichen Austausch von Erinnerungen und sind für eine 10-Minuten-Aktivierung geeignet. Mitarbeiter:innen der Pflege, MTD-Berufe, Ehrenamtliche & Angehörige können damit arbeiten und eigene Gedanken einbringen. Die Gespräche können als Biographiearbeit genutzt werden, identitätsstärkend wirken, oder Menschen aus der Unruhe abholen.

Auf der Rückseite sind Impulsfragen zu finden. Die mit JA oder NEIN zu beantwortenden Fragen sollen Erfolgserlebnisse der Patient:innen sichern. Sollte die Frage mit JA beantwortet werden, fragen Sie gerne weiter und wecken Sie positive Erinnerungen.

Die Karten zur Erinnerungspflege finden Sie hier zum Download: A5 Karten Erinnerungspflege_20220518_online zweiseitig.indd (tirol-kliniken.at)

Tirol Klinken – Erinnerungspflege: Demenz – TirolKliniken • Erinnerungspflege (tirol-kliniken.at)

Viel Freude beim Pflegen der Erinnerungen!

Demenz – früh erkennen, richtig behandeln

Einladung zur kostenlosen Online-Veranstaltung

am 28.04.2022 von 13 – 15 Uhr

 

Immer noch ist Demenz stigmatisiert, erste Anzeichen werden oft ignoriert oder verschwiegen. Die Online-Veranstaltung zeigt, wie wichtig jedoch die rechtzeitige Abklärung und die richtige Behandlung von kognitiven Veränderungen ist, für die Einzelnen sowie für unser Sozial- und Gesundheitssystem. Es sprechen Betroffene und Angehörige der Selbsthilfe-Organisation PROMENZ sowie Peter Dal Bianco, Präsident der Österreichischen Alzheimer Gesellschaft, und Elisabeth Stögmann, Leiterin AMB Gedächtnisstörungen AKH Wien. Moderiert von Raphael Schönborn, Geschäftsführer PROMENZ.

Die Veranstaltung richtet sich an FÄ für Allgemeinmedizin, FÄ für Psychiatrie und/oder Neurologie und Interessierte. 

Wann?
Donnerstag, 28. April 2022 von 13:00 bis 15:00

Wo?
Online via Zoom: https://us02web.zoom.us/j/89596566660

Die Teilnahme ist kostenlos, wird aufgezeichnet und im Anschluss veröffentlicht. Mit der Teilnahme stimmen Sie der Veröffentlichung zu.

Eine Veranstaltung der Selbsthilfe-Organisation PROMENZ (www.promenz.at)

in Kooperation mit der Österreichischen Alzheimergesellschaft (www.alzheimer-gesellschaft.at).

Gesponsert von Biogen (www.biogen.at)

Über das Alter(n) sprechen oder schreiben…

Foto von Alexas Fotos von Pexels

Haben Sie sich schon einmal Gedanken gemacht, 
wie Sie über das Alter(n) schreiben oder sprechen?

Damit ein wertschätzender Umgang mit diesem Thema in der Gesellschaft angelangen kann, hat der FGÖ einen Leitfaden zur wertschätzenden Kommunikation über das Alter(n) veröffentlicht.

Der Leitfaden soll allen, die Informationen über das Alter(n) vermitteln, eine praktische Hilfestellung in Text und Bild geben. Er wendet sich insbesondere an Menschen, die Projekte mit/für ältere Menschen planen und umsetzen sowie an Öffentlichkeitsarbeiter:innen und Medienvertreter:innen.

Den Leitfaden finden Sie auf der FGÖ-Website: https://fgoe.org/leitfaden_altersbilder

Als besondere Impression zum Thema empfehlen wir auch das Kurzvideo „Altersbilder sind vielfältig“. Sowohl der Leitfaden als auch das Kurzvideo wurden bei der Vernetzungstagung „Altersbilder neu gedacht – für ein gutes Miteinander“ im November 21 vorgestellt (BMSGPK in Kooperation mit dem FGÖ und dem Dialog gesund & aktiv altern).

Link Kurzvideo: https://www.youtube.com/watch?v=Ewwgeipu8mA

 

Webinare und Workshops 2022

Der Frühling ist da und Team WaL hat neue Webinare und Seminare im Angebot. Wir bleiben an unseren Herzensthemen dran und setzen neue Akzente.

—————————————————————————————–

27.04.2022 Webinar

Anders Sprechen über „Demenz“ – Auf die Sprache kommt es an. Praxis-Check Sprache und ‚Bilder‘ in unseren Medien und Öffentlichkeitsmaterialien.

Wir checken gemeinsam Broschüren, Flyer, Webseiten und unsere Sprache in der Beratungsarbeit. Wo ist sie für Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung (alt: Demenz) hilfreich, wo aber unbewusst ausgrenzend, überfordernd und entmutigend? Und wie können wir sie positiv verändern?

https://team-wal.us1.list-manage.com/track/click?u=b442618db0f2ab1d2c93ef945&id=0ff295ec52&e=5cdf9617e4

—————————————————————————————-

03.05.2022 Webinar

Sein Leben in die Hand nehmen! – Beratung Von Menschen mit Vergesslichkeit & „Frühdemenz“

Die Beratung von Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen und/oder einer Demenzdiagnose („Frühbetroffene“) erfordert andere Kompetenzen, Inhalte und Herangehensweisen als die Beratung von Angehörigen oder anderen Personen. In dem Workshop erarbeiten wir uns das hierzu notwendige Wissen und Handwerkszeug.

https://team-wal.us1.list-manage.com/track/click?u=b442618db0f2ab1d2c93ef945&id=c86b150144&e=5cdf9617e4

————————————————————————————–

Und im Juni wird es dann in Innsbruck einen ganz besonderen Workshop in Präsenz geben:

 

21.06.2022 Workshop

Vergesslich – na und?!

Menschen mit Vergesslichkeit und/oder einer Demenzdiagnose erarbeiten gemeinsam Strategien, um sich in ihrem Umfeld zu behaupten. Es geht um Selbstbewusstsein, Schlagfertigkeit und Durchsetzungsvermögen. Dieser Workshop wird im September noch einmal angeboten.

-> Anmeldungsmöglickeiten folgen im nächsten Newsletter

——————————————————————————————–Anmeldungen über unsere Website:

https://team-wal.us1.list-manage.com/track/click?u=b442618db0f2ab1d2c93ef945&id=05e0f67d5e&e=5cdf9617e4

Einen schönen Frühlingsbeginn!

MAS DemenztrainerInnen sind gesucht!

Utl.: Neue Kurse starten: Salzburg, Kärnten, Linz, St.Pölten

MAS DemenztrainerInnen unterstützen die Selbständigkeit und Lebensqualität von Menschen mit Demenz und sind kompetente AnsprechpartnerInnen für An-/Zugehörige und Betreuungspersonen, damit Betroffene so lange wie möglich in ihrer gewohnten Umgebung selbständig leben können. Sie begleiten Menschen mit Demenz mit Kompetenz und Empathie. Wichtig: Es handelt sich um keine pflegerische Tätigkeit! Und MAS DemenztrainerInnen sind gesucht. Das mögliche Tätigkeitsfeld ist von der Arbeit in Demenzservicestellen, Trainings in Alten-/Pflegeheimen, Arbeiten im Aus-/Weiterbildungsbereich oder als stundenweise Begleitung von Menschen mit Demenz sehr vielfältig. Um aber eine MAS DemenztrainerIn zu werden, braucht es eine qualifizierte Ausbildung. Die Kurse hierfür starten in Kärnten am 7.3., in St. Pölten am 5.4., in Salzburg am 26.4. und in Linz am 5.5. Zuvor gibt es eine Informations-Online Veranstaltung am 1.3., um 14 Uhr.

Die Ausbildung ist für Mitarbeiter aus dem Pflege-, Sozial- und Gesundheitsbereich, sowie engagierte und kreative Menschen, die gerne mit älteren Personen zusammenarbeiten. Eine pflegerische Vorbildung ist nicht erforderlich. Sie dauert 9 Monate (160 Stunden und 50 Stunden Praxis) und endet mit einem Zertifikat. „Sie erhalten ein fundiertes Handwerkszeug für die Begleitung von Personen mit Demenz und werden demenzfit und handlungssicher“, sagt Katharina Muhr, Leitung der Alzheimerakademie der MAS Alzheimerhilfe.

(Bad Ischl, 22. Februar 2022)
Detaillierte Infos: Katharina.muhr@mas.or.at, Tel.: 06132/21 410 18 oder diana.baar@mas.or.at; www.alzheimerhilfe.at

Herzlich Willkommen in der Kompetenzgruppe Demenz – Mag.a Daniela Ramelow, MPH stellt sich vor!

Foto: ©R.Ettl

-Wie ich Demenz sehe…

Ich sehe Demenz oder demenzielle Erkrankungen als große Herausforderung sowohl für die Betroffenen selbst als auch für deren Angehörige und in weiterer Folge auch Pflegende. Dieser Herausforderung sollte mit Rahmenbedingungen begegnet werden, welche dennoch ein Leben mit höchstmöglichen Wohlbefinden für alle Beteiligten fördern.

 

-Eine wundersame Begegnung mit einem Menschen mit Demenz…

Es ist für mich schwierig, eine einzelne wundersame Begegnung mit einem Menschen mit Demenz hervorzuheben. Insgesamt habe ich aber bereits mehrfach die Erfahrung gemacht, dass wenig oft schon sehr viel bewirken kann. Das betrifft nicht nur den Umgang mit Personen mit demenziellen Erkrankungen, sondern auch die Unterstützung von An- und Zugehörigen.

 

-Was mir an der Arbeit in der Kompetenzgruppe Demenz besonders wichtig ist…

Es ist mir ein besonderes Anliegen, einen positiven, neugierigen und offenen Blick auf das Thema zu eröffnen und die Gesundheit und das Wohlbefinden von sowohl Betroffenen als auch Angehörigen zu fördern. Dafür ist der Blick aus vielen verschiedenen Perspektiven wichtig. Die Kompetenzgruppe Demenz ist ein Netzwerk, das einen solchen Blick ermöglicht und ich hoffe, ebenfalls einen Beitrag dazu leisten zu können.

 

-Was ich mir im höheren Alter wünsche…

Ich wünsche mir, auch im höheren Alter ein Leben führen zu können, das mir viel Freude bringt und mir die Möglichkeit gibt, Neues zu lernen und neugierig auf die Welt zu sein.

 

Weitere Informationen zu meiner Person finden Sie hier: Daniela Ramelow | Gesundheit Österreich GmbH (goeg.at)

Neue Informationsplattform zu Pflege und Betreuung

Link zur Plattform: https://pflege.gv.at/

An wen richtet sich die Plattform?
*Personen, die selbst Pflege oder Betreuung benötigen
*Personen, die Pflege und Betreuung übernehmen/leisten

Welche Informationen werden bereitgestellt?
*Informationen zu Pflegegeld und Förderungen
*Informationen zu präventiven Maßnahmen
*österreichweite Informationen
*uvm.

Spezielle Informationen zum Leben mit Demenz werden ebenso bereitgestellt: https://pflege.gv.at/leben-mit-demenz