Weihnachten 2020 und Demenz

In erster Linie möchten wir allen Leser*innen frohe Weihnachten und eine erholsame Zeit wünschen.

Die bevorstehenden Feiertage werden aber für viele noch einmal eine Herausforderung darstellen, deshalb möchten wir Ihnen einen Text, in dem Hilfestellungen für diese herausfordernde Zeit gebündelt sind, vorstellen. Der Text ist unter folgendem Link zu finden:

weihnachten_2020.pdf (storage.googleapis.com)

Foto by freestockgallery.de

Covid19 hat besondere Auswirkungen…

… für Menschen mit Demenz, deren Angehörige, Pfleger*innen u.v.m.

Die Plattform Demenzstrategie.at hat sich diesem Thema gewidmet und sich mit Interessierten in vier Onlinetalks darüber ausgetauscht. Zentrale Ergebnisse dieser Diskussionen und Vorträge haben sie nun in einem Tagungsband zusammengefasst. Der Tagungsband ist unter folgendem Link aufzurufen:

Tagungsband-2020.pdf (demenzstrategie.at)

Einen Beitrag zur Entstigmatisierung geleistet…

hat der Fachtag „Nicht auf das Thema Demenz vergessen!“.

Im Bericht Bestandserhebung Anti‐Stigma‐Aktivitäten in Österreich ‐ Teil 1 und 2. Ergebnisbericht und Verzeichnis der Aktivitäten nach Hauptinterventionsebenen von Nowotny, MonikaStrizek, JulianLadurner, Joy, eds. (2020) wird die große Bandbreite an Aktivitäten mit einem entstigmatisierenden Effekt (in Hinblick auf psychische Erkrankungen) dargestellt. Darunter befindet sich auch die 2019 durchgeführte Fachtagung der Kompetenzgruppe Demenz. Der Bericht kann unter folgendem Link eingesehen werden: https://jasmin.goeg.at/1505/

 

2. Kremser Demenz Kongress ,,Dealing with Dementia: prevention, timely detection and awareness“

16.11.2020-18.11.2020 –> online, ohne Anmeldegebühren

Neben den Themen Prävention, Bewusstseinsbildung und rechtzeitige Erkennung von/bei Demenz, werden auch die Auswirkungen der Covid-19 Pandemie für Personen mit Demenz und deren Angehörigen etc. diskutiert.

Weitere Informationen unter:

https://www.donau-uni.ac.at/de/universitaet/fakultaeten/gesundheit-medizin/departments/klinische-neurowissenschaften-praeventionsmedizin/news-veranstaltungen/veranstaltungen/second-krems-dementia-conference.html;jsessionid=5A7FF821080E81339DB833EABF03150A

Die krisenhafte Zeit genützt…

… hat das Netzwerk „Demenz vernetzen“. Es fand ein reger Austausch über Probleme und Lösungsansätze statt, die sich in der sogenannten „Corona-Krise“ aus verschiedenen Sichtweisen im Umgang mit Corona und Demenz ergaben. Mit einem sogenannten Nachdenkpapier, will das Netzwerk zum Nachdenken sowie zur Diskussion anregen.

Das Nachdenkpapier kann unter folgenden Link aufgerufen werden: https://www.kardinal-koenig-haus.at/media/care_und_corona_nachdenkpapier.pdf

Symposium „Facettenreiche Wege zur Aktivierung und Förderung sozialer Ressourcen“

Die Kompetenzgruppe Demenz wird bei der 23. wissenschaftliche Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Public Health (ÖGPH) – 17. und 18. November 2020 in Graz – das Symposium „Facettenreiche Wege zur Aktivierung und Förderung sozialer Ressourcen“ abhalten. In „Das Gesundheitswesen“ (Thieme Verlag) wurden bereits die Abstracts veröffentlicht: https://www.thieme-connect.de/products/ejournals/issue/10.1055/s-010-48537

Das Symposium setzt sich auf folgenden Beiträgen zusammen:

    • Entwicklung Demenzfreundlicher Gemeinden Ergebnisse aus der Bedürfniserhebung mit betreuenden Angehörigen und BürgerInnen im Projekt LEBENDiG (Plunger/Malli/Fadengruber/Jungwirth/Manninger/Heimerl, S. 448)

    • Miteinander für eine demenzfreundliche Gemeinde: Chancen und Herausforderungen kommunaler Netzwerke (Rösler, S. 448)

    • Soziale Teilhabe von Menschen mit Demenz im Pflegeheim (Gebhard, S. 449)

    • Ein Jahr Memory-MobilGeronto-psychiatrischer Konsiliardienst für kognitives Screening und psychopharmakologische Beratung (Defrancesco/Bellmann-Weiler, S. 449)

    • (Partizipative) Erarbeitung von Orientierungshilfen und Leitfäden rund um das Thema Demenz (Rappold, S. 449)
    • Diakonie Kampagne: Eine von beiden hat Demenz. (Meichenitsch, S. 450)

Digitalisierung und Demenz

Technische Hilfestellungen werden auch von an Demenz erkrankten Personen eingesetzt. Gerade in Zeiten von social distancing bekommen Videotelefonien für betroffene Personen eine neue Bedeutung. Das Netzwerk EmpowerMenz beschäftige sich mit dem Thema Videotelefonie & Demenz und erstellte Handlungsempfehlungen sowie ein Video zu diesem Thema, in welchem auch betroffene Personen über ihre Erfahrungen berichten:

https://www.youtube.com/watch?v=Cy74G-82hVAl

Aber auch assistive Technologien bieten Vorteile für betroffene Personen:

Dementia: innovative care approaches

 

Blog Demenzpflege

Der folgende Blog von Sven Lind dient dem Zweck, im Bereich der Pflege und Betreuung Demenzkranker weitere Erfahrungen und Wissensstände auf der Grundlage neurowissenschaftlicher Erkenntnisse zu ermitteln und zu strukturieren.

https://www.svenlind.de/