Willi will BALD: Unsere Studis geben Tipps gegen das Aufschieben!

Veröffentlicht

Vielen kommt es vielleicht bekannt vor: Man ist selten gut vorbereitet, eher unstrukturiert und nie pünktlich, wenn es um FH-Deadlines geht. Es gehen einem Gedanken durch den Kopf wie „Ich fange dann mal morgen an, es bleibt mir ja sowieso noch genügend Zeit oder ich erledige erst mal noch etwas anderes!“. Die Rede ist von Prokrastination, auch ständiges Aufschieben genannt.

Dieses Thema darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Einrichtungen wie etwa die Prokrastinationsambulanz der Universität Münster bieten Hilfe an, sei es in Form von Selbsttests oder auch mit Beratung und Trainings speziell für Studierende.

Um dem Aufschieben auch an der FH Kärnten den Kampf anzusagen und unseren Studis Auswege aus der Prokrastinationsfalle aufzuzeigen, haben wir uns im Rahmen der Lehrveranstaltung „Anwendungsprojekt Gesundheitsförderung“ mit diesem Thema beschäftigt.

Wer wir sind? Wir fünf sind Vollzeitstudierende des Studienganges Gesundheits- und Pflegemanagement und haben im aktuellen Wintersemester jede Menge tolle Materialien für Lehrende und Studierende entwickelt. Unseren Anti-Prokrastination-Folder findet man in der Rubrik „Beispiele“ am KukiS-Blog. Gespannt darf man auch auf unsere Postkarten-Serie sein: Unter dem Titel „Aufschieberitis? Nicht mit mir!“ liegen bald humorvolle Denkzettel gegen das Aufschieben zum Verschicken vor! Diese Postkarten können an prokrastinierende Studis, Bekannte und Verwandte gehen, um sie so einerseits auf das Problem der Prokrastination aufmerksam zu machen und ihnen andererseits direkt eine Hilfestellung zur Bekämpfung des Problems zu ermöglichen.

Noch nicht genug? Dann viel Spaß beim Durchforsten des KukiS-Blogs: https://blog.fh-kaernten.at/kukis/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.