TalkAbout

…Motivation

Hallo und herzlich willkommen zurück 😊

Langsam, aber sicher, steigt die Vorfreude der NTU Praktikantinnen auf die Umsetzung des Projekts. Unser Team der NTU wird aus insgesamt 15 Studierenden der FH Kärnten, Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege, bestehen. Um alle Studierende in die Planung miteinzubeziehen und jede einzelne auf dem neuesten Stand der Planungen zu halten, haben Elena und ich beschlossen eine WhatsApp-Gruppe zu erstellen, wo Informationen ausgetauscht, Fragen gestellt und beantwortet werden und auf Anliegen der Studierenden im Bezug auf das Projekt eingegangen werden kann.

Seit letzter Woche brannte Elena und mir eine Frage auf der Zunge, die wir unbedingt an die Studierenden stellen mussten. Und zwar: „Was erwartet ihr euch eigentlich von dem Projekt NTU?“ Sofort haben wir die Frage in die WhatsApp-Gruppe gestellt und auf die Antworten der Studierenden gewartet. Es hat nicht lange gedauert, bis die Diskussion in der Gruppe begonnen hat. Hier einige Zitate der Rückmeldungen der Studierenden:

„Ich habe mich für das Projekt ´NTU´ beworben, weil ich mehr Selbstständigkeit erlangen möchte. In allen anderen Praktika haben wir immer die Möglichkeit und Versicherung, dass wir erfahrene Kollegen haben, die uns korrigieren und uns durchs Praktikum leiten. Ich sehe es als tolle Chance und persönlichen Vorteil, einmal auf uns allein gestellt zu sein. Außerdem bin ich überzeugt, dass es sich in unserem Lebenslauf toll liest, wenn wir bei diesem Projekt dabei sein durften.“ – Saphira

„Ich erwarte mir vom Projekt, mehr Selbstständigkeit zu erlangen und zu spüren, wie der tatsächliche Stationsablauf stattfindet als fertige DGKP.“ – Veronika

„Für mich ist die NTU eine super Chance mehr Erfahrung und Eigenverantwortung zu gewinnen. Ich glaube, dass ich danach weniger Angst vom allein Arbeiten haben werde.“ – Emina

„Ich bin interessiert an dem Projekt, weil es eine einmalige Chance ist, in unserer Ausbildungszeit, Verantwortung zu übernehmen und ein Gefühl dafür zu bekommen, was uns später erwarten wird. Es wird sicher eine neue Erfahrung sein das erste Mal keinen Mentor hinter sich zu haben, sondern wirklich auf sich allein gestellt zu sein.“ – Irina

„Wir können, da wir alle auf dem gleichen Bildungsstand sind, sehr selbständig und auf Augenhöhe miteinander arbeiten.“ – Anna

„Durch die Lernstation will ich das gesamte Arbeitsspektrum einer DGKP sehen und kennenlernen. Das ist eine Chance für uns Aspekte über unseren zukünftigen Beruf kennenzulernen, die man im normalen Praktikantenalltag nicht nahegelegt bekommt. Außerdem werden wir sehen, wie es ist, im normalen Arbeitsrhythmus zu agieren und unsere Teamfähigkeit weiter zu schärfen.“ – Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.