Reife Leistung in Maturaklassen

Schüler*innen präsentierten Ideen für Gesundheit, Technik und Wirtschaft: FH Kärnten zeichnete online österreichweit die besten Maturaprojekte aus

Bereits zum zweiten Mal wurden die Präsentationen der Diplom- bzw. vorwissenschaftlichen Arbeiten des 16. österreichweiten Maturaprojektwettbewerbes der FH Kärnten online ausgetragen. Die rund 40 eingereichten Projektideen aus sieben Bundesländern wurden am 23. April 2021 in den Kategorien Gesundheit, Technik und Wirtschaft an der FH Kärnten auf einer virtuellen Bühne präsentiert. Fünf Gewinnerteams aus Kärnten, Oberösterreich und Tirol freuten sich über je 1.000 Euro Preisgeld, insgesamt wurden 10.250 Euro vergeben.

Bis Ende März folgten Schülerinnen und Schüler aus ganz Österreich dem Aufruf, ihre vorwissenschaftlichen Arbeiten und Diplomarbeiten beim diesjährigen Maturaprojektwettbewerb der FH Kärnten einzureichen. Unter der Schirmherrschaft von Bildungsdirektor Robert Klinglmair erfolgte das Finale des Wettbewerbes online am 23. April 2021. „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden aufgerufen, via Video ihre eingereichten Projekte vorzustellen, erläutert Carmen Sourij, zuständig für das Bildungsnetzwerk und Schulservice an der FH Kärnten, den Ablauf. Wir waren begeistert vom professionellen Auftreten der Maturant*innen, die sich kompetent den Fragen der Jury stellten“. Um 15 Uhr desselben Tages wurden via YouTube die Platzierungen vom Schulservice der FH Kärnten verkündet. Ehe es spannend wurde, schaltete sich Jugendbotschafter Ali Mahlodji live aus Wien ins Studio der FH Kärnten und gab den Maturant*innen inspirierende Tipps und motivierende Worte mit auf deren weiteren Lebensweg.

Maturaprojektwettbewerb: Jugend schafft Wissen

Im Schuljahr 2020/2021 reichten Maturanten aus ganz Österreich mehr als 40 Diplomarbeiten sowie vorwissenschaftliche Arbeiten ein. Vergeben wurden Geldpreise von der Kärntner Sparkasse, der Strabag und vom Silicon Alps Cluster im Gesamtwert von 10.250 Euro. „Mit dem langjährigen Sponsoring des FH Maturaprojektwettbewerbs sollen junge Menschen auf ihrem weiteren Lebensweg gefördert und dazu motiviert werden, ihre Ideen umzusetzen und für ihre Glaubenssätze einzustehen“, so die Kärntner Sparkasse, die aktiv die Bereiche Soziales, Wissenschaft, Bildung und Wirtschaft mit finanziellen Mittel fördert.

Die Projektteams dieses Schuljahres gingen eine Extrameile: Sie stellten ihre eingereichten Projekte in Form einer Posterpräsentation via Video in Echtzeit vor, die Bewertung und Reihung erfolgte durch eine Fachjury der FH Kärnten. Auslobende Stelle des Wettbewerbes ist die FH Kärnten. Ziel des Maturaprojektwettbewerbs ist es, Schülerinnen und Schüler vor ihrem Schulabschluss für wissenschaftliches Arbeiten zu begeistern. Die Jury war erneut beeindruckt von der hohen Qualität der eingereichten Projekte und freut sich mit den Projektbetreuern bereits auf den Maturaprojektwettbewerb im kommenden Schuljahr.

Alle Gewinner*innen im Überblick

Projektkategorie Gesundheit

  1. Platz | HBLA Pitzelstätten
    „Die Wahrheit über den beliebten Superdrink Smoothie“ – Stephanie Raganitsch, Larissa Jüttner, Zilia Wendegass
  2. Platz | HBLA Pitzelstätten
    „Das mikrobielle Ich“ – Franziska Wirnsberger, Katharina Pirker
  3. Platz | Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe St. Peter
    „Nachhaltigkeit“ – Valentina Wutti, Lara Krassnitzer

Projektkategorie Wirtschaft

  1. Platz | HAK Spittal
    „Campingplatz Pesenthein am Millstätter See – Konzept für die Verbesserung des Angebots“
    Chiara Regger, Katharina Egger, Christoph Aschbacher
  2. Platz | HAK Spittal
    „Bad Kleinkirchheimer Berggenießer“ Konzept für Nachhaltigkeit und Regionalität im Tourismus“
    Elona Dobratiqi, Caroline Posegger, Natascha Amlacher
  3. Platz | Vienna Business School Floridsdorf
    Onlinemarketing für ein Jungunternehmen mit besonderem Fokus auf Social Media unter dem Einsatz von Influencern“ – Lisa Hinterbuchinger, Furkan Koc

Projektkategorie Engineering & IT

  1. Platz | HTL Rennweg
    „smartLantern – die smarte Straßenlaterne“ – Simon Schmidmayr, Jan Reinsberger, Christoph Steiner, Moritz Vögl
  2. Platz | HTBLA Ried
    „Carbonator“ – Michaela Angleitner, Nicolas Petermann
  3. Platz | HTBLA Ried
    „Entwicklung eines Sammelwagens für genetzte und folierte Rundballen zur Zeiteinsparung beim Laden zum Abtransport“ – Maximilian Hartl, Michael Aicher

Projektkategorie Bauingenieurwesen & Architektur

  1. Platz | HTBLA Imst
    „Naturhotel Tramserhof/ Lebensraum 4.0 – Tiroler Tourismus der Zukunft“ – Sarah Zangerle, Peter Kurz
  2. Platz | HTBLA Braunau am Inn
    „ECOISO“ – Johannes Stöllberger, Alexander Brunner
  3. Platz | HTBLA Hallstatt
    „Planung und Gestaltung eines Hotelzimmers auf Stelzen” – Benjamin Schrambeck, Valentin Egger

 

Projektkategorie Vorwissenschaftliche Arbeit

  1. Platz | Sir Karl Popper Schule
    „Quantitative Merkmale der Schwierigkeitsbewertung von Kletterrouten“ – Judith Mahringer
  2. Platz | Gymnasium Wenzgasse
    „Die Manipulation am Humangenom – eine Analyse aus ethisch-moralischer Sicht“ – Lukas Obernosterer
  3. Platz | Europagymnasium
    „Continuous Integration auf einem Raspberry Pi“ – Julian Lechner

Silicon Alps Sonderpreis „Smarte Systeme“

  • HTL Mössingerstraße
    „Zeitanalyse für den Laufsport“ – Florian Schuller, Sebastian Donesch
  • HTL Technologisches Gewerbemuseum
    „Eye Speaker“ – Fabio Wiesinger, Diana Scharbl, Jara Vydelingum, Jane Obiagwu
  • HTBLA Braunau am Inn
    „Classroom Environment Monitoring System
    Jakob Niederwieser, Peter Schöppl

Maturaprojekt-Wettbewerb 2021

Große Chance für schlaue Köpfe

Alle Maturant*innen sind herzlich eingeladen, ihre Diplomarbeiten und Vorwissenschaftlichen Arbeiten einzureichen und vor einer Fachjury zu präsentieren. Projektkategorien/Themenfelder:

  • Bauingenieurwesen & Architektur
  • Gesundheit & Soziales
  • Engineering & IT
  • Wirtschaft & Management
  • Vorwissenschaftliche Arbeiten

Die besten Maturaarbeiten werden mit Geldpreisen von der Kärntner Sparkasse, der Strabag und der FH Kärnten prämiert:

  1. Platz: € 1.000 €
  2. Platz: € 500 €
  3. Platz: € 250 €


Silicon Alps Sonderpreis „Smarte Systeme“

Die drei besten eingereichten Arbeiten mit Bezug zu smarten Systemen werden jeweils mit € 500,- prämiert. Die Gewinner*innen werden auf Wunsch mit ausgewählten Silicon Alps Partnern in Verbindung gebracht, um diese näher kennenzulernen und künftige Kooperationen auszuloten.

Phase I: Projekteinreichung

Einreichfrist: 31. März 2021, 23:59 Uhr
Zur Projekteinreichung (ausschließlich online)

Folgende Informationen sind bei der Online-Projekteinreichung erforderlich:

  • Projektteam, Projektbetreuer*in, Schule (Kontaktdaten)
  • Projektkurzbeschreibung max. 1.000 Zeichen (Thema, Zielsetzung, Fragestellung)
  • Projektbeschreibung max. 8.000 Zeichen (Inhalt, Ergebnisse, Schlussfolgerungen)
  • Projekt Bildmaterial (Grafiken, Tabellen, Skizzen) – optional
    max. 3 Dateien, Dateigröße: 3MB

Phase II: Postereinreichung

Zeitraum: 01.04.2021-15.04.2021
Dateityp: pdf, Dateigröße: 8MB
per E-Mail an: schulservice(at)fh-kaernten.at

Poster sind eine Möglichkeit, wissenschaftliche Inhalte auf einer A1-Seite bildlich darzustellen. Elemente wie Bild, Text und Struktur werden einfach und gut lesbar auf einem Poster abgebildet. Die wichtigsten Projektinhalte (Ziele, Beschreibung, Schlussfolgerungen, Grafiken, Bilder etc.) können somit auf dem Poster ohne grafische Vorgaben/Einschränkungen kommuniziert werden. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt, das Poster kann auch von Hand (Zeichnungen, Fotomaterial) angefertigt werden.

Alle Poster, die bis zum 15. April 2021 als pdf. Dokument einlangen, werden von der FH kostenfrei im A1-Format (Größe: 59,4 x 84,1 cm) für die Finalpräsentationen gedruckt.

Phase III: Posterpräsentationen & Preisverleihung

Alle eingereichten Projekte werden im Rahmen einer Posterpräsentation am Freitag, 23. April 2021 online via MS Teams von den Projektteams vorgestellt.

Die Poster werden einer Fachjury präsentiert. Daher bitten wir die Projektteams ihr Poster kurz vorzustellen und der Jury Rede und Antwort auf Fragen zu stehen. Eine PowerPoint Präsentation ist daher nicht erforderlich. Modellanfertigungen, Prototypen oder sonstige Ausstellungsmaterialien können gerne online präsentiert werden.

Die Präsentationszeit richtet sich nach der Anzahl der eingereichten Projekte und wird nach Ablauf der Einreichfrist bekanntgegeben.

 

Teilnahmebedingungen

Der österreichweite Maturaprojekt-Wettbewerb richtet sich an alle Schüler*innen, die im Rahmen der Matura (Schuljahr 2020/21) eine Projekt-, Diplom- bzw. Fachbereichsarbeit oder eine Vorwissenschaftliche Arbeit verfassen. Es können sowohl Einzelpersonen als auch Teams mit max. 5 Personen am Wettbewerb teilnehmen. Die Projekteinreichungen erfolgen ausschließlich online.

Schirmherrschaft
Dr. Robert Klinglmair
Bildungsdirektor Kärnten

Mit freundlicher Unterstützung von:

Projekteinreichung