Pausengestaltung im Überblick

Warum sind Pausen gerade in der Online-Lehre für uns Studierende so wichtig? Durch die andauernde SARS-CoV-2-Pandemie sind wir alle dazu verpflichtet, unser Studium vorwiegend im Onlinemodus abzuhalten. Dadurch verbringen wir oft mehrere Stunden täglich vor unseren Bildschirmen, was sich auf Dauer leider auch negativ auf unsere kognitive und körperliche Leistungsfähigkeit auswirken kann.

Im Allgemeinen sorgen Pausen für die Förderung der Gesundheit und des eigenen Wohlbefindens. Wer sich zwischendurch keine Auszeit von der langen Bildschirmarbeit nimmt, neigt beispielsweise aufgrund von fehlender Konzentration dazu, häufiger Fehler zu machen oder anfälliger für psychische und physische Erkrankungen zu werden. Daher ist es umso wichtiger, sich bewusst Zeit für Pausen einzuplanen.

Timing ist das A und O

Um diese so effektiv wie möglich zu gestalten, spielt die Pausenorganisation auch am „virtuellen“ Arbeitsplatz eine bedeutende Rolle. Dafür gibt es sogar eigene Regelungen! – Die Bildschirmarbeitsverordnung empfiehlt, nach einer 50-minütigen Monitorarbeit, eine Pause von mindestens zehn Minuten einzulegen. Ebenso solltest du dir 15 Minuten Auszeit nach einer zweistündigen kognitiven Arbeit gönnen. Diese Zeit solltest du mit anderen Tätigkeiten ausfüllen. Wichtig dabei ist, dass du nicht am Arbeitsplatz verweilst, sondern beispielsweise den Raum wechselst, dich durchbewegst oder ein kleines Nickerchen einlegst.

In der Kürze liegt die Würze

Damit auch das Gehirn wieder auf Hochtouren kommt, sollte zusätzlich das Arbeitszimmer ausgiebig gelüftet werden. Dennoch musst du dabei immer im Hinterkopf behalten: Je länger die Pause, desto weniger der Erholungswert! Das bedeutet, dass längere Pausen dazu führen, dass du schwerer in den vorherigen Arbeitsfluss hineinfindest und dein Energielevel in Folge wieder schneller sinkt. Somit solltest du lieber öfters kürzere Pausen einlegen, welche sich gleichmäßig über den Tag verteilen, um motiviert und konzentriert bei der zu verrichtenden Arbeit bleiben zu können.

So, das war’s vorerst einmal von unserer Seite mit ein paar Einsteigertipps. In den folgenden Wochen beschäftigen wir uns in unserer Beitragsreihe mit weiteren Möglichkeiten, wie du deine Pausen, während der Online-Lehre, noch effektiver und sinnvoller gestalten kannst.

Fazit: Also liebe*r Studi, denk an deine Pausen, fülle deinen Energietank und hör auf deinen Körper!

Quellen

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK). (2019). Ergonomie am Arbeitsplatz. Öffentliches Gesundheitsportal Österreichs. Zugriff am 10.2.2021. Verfügbar unter: https://www.gesundheit.gv.at/leben/lebenswelt/beruf/arbeitsplatz/ergonomie-am-arbeitsplatz
Tran, M. (2020). 10 einfache Gewohnheiten, mit denen Du ab jetzt richtig Pause machen kannst und spürbar fitter wirst. ergotopia.de. Zugriff am 10.2.2021. Verfügbar unter: https://www.ergotopia.de/blog/richtig-pause-machen

Foto

Copyright: Pexels, Pixabay

Weitere Artikel zu diesem Thema: