IMG_3299

Mehr als 60 Personen trafen sich an der Fachhochschule Kärnten in Feldkirchen beim „1. Kärntner Vernetzungstreffen für Lehrlingsausbilder/innen“ um sich über aktuelle Entwicklungen zu informieren und um zu diskutieren

Auf Initiative von Martin Klemenjak vom Studiengang Soziale Arbeit der FH Kärnten in Feldkirchen fand am Donnerstag, dem 6. März 2014 das „1. Kärntner Vernetzungstreffen für Lehrlingsausbilder/innen“ statt. Klemenjak war selbst mehr als zehn Jahre in der kommunalen Lehrlingsausbildung tätig und kennt die Herausforderungen beim Übergang von der Schule ins Erwerbsleben aus seiner Arbeit mit Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Lehrlingsausbilder/innen. „Fast 40 % der Jugendlichen entscheiden sich für eine Lehre. Gleichzeitig finden in diesem Berufsbildungssektor große Umbrüche und Veränderungen statt. Daraus ergibt sich ein hoher Reflexionsbedarf. Leider ist festzustellen, dass die wissenschaftliche Reflexion tendenziell unterbelichtet ist“, so Klemenjak von der FH Kärnten.

Dieser Umstand wurde zum Anlass genommen, das „1. Kärntner Vernetzungstreffen für Lehrlingsausbilder/innen“ zu konzipieren und umzusetzen. Begrüßt wurden die Teilnehmer/innen vom Vorstandsvorsitzenden der FH Kärnten, Professor Erich Leitner. Neben einem Kennenlernen der anderen Teilnehmer/innen und einem Fachvortrag zum Thema „Zahlen, Daten & Fakten zur Lehrlingsausbildung“ präsentierten Studierende der Sozialen Arbeit ihre Konzepte zum Thema „Der Übergang von der Schule in die Ausbildung bzw. das Erwerbsleben“. Im zweiten Teil der Veranstaltung wurden Themen für mögliche weitere Vernetzungstreffen gesammelt und abschließend die Vorgehensweise besprochen. Ein Ausblick bildete den Abschluss des Treffens.

Am Vernetzungstreffen nahmen – unter anderem – Personen aus folgenden Institutionen teil: Flextronics Althofen, pro mente kärnten, Mädchenzentrum Klagenfurt, MAHLE Filtersysteme, Diakonie de La Tour, BFI Kärnten, Stadtgemeinde Wolfsberg, ÖGB-Ausbildungszentrum Krumpendorf, Polytechnische Schule Feldkirchen, IKEA Klagenfurt, Amt der Kärntner Landesregierung, Treibacher Industrie AG, Veitsch-Radex, Landesinnung Bau und pro mente: kinder jugend familie