Archiv Durchgang 2019/2020

„Italienisch für Kinder“

Das Projekt ‚Italienisch für Kinder – Italiano per bambini‘ wurde von vier Studierenden des aktuellen 3. Semesters des VZ Bachelorstudiums Soziale Arbeit, Eder Sandra, Rauter Lisa-Maria, Rauscher Michelle und Stein Franziska, entwickelt und richtete sich an Schüler_innen im Volksschulalter. Das Projekt umfasste einen Workshop in einem Ausmaß von ca. drei Stunden, in dem die italienische Sprache singend sowie spielerisch an die Kinder vermittelt wurde. Der Workshop wurde einmal mit Schüler_innen aus einer dritten Klasse der VS Feldkirchen und einmal mit Schüler_innen der zweiten und dritten Klasse der VS St. Martin durchgeführt. Die Studierenden wurden bei der Konzeption und Durchführung des Workshops von Frau Mag.a Dr.in Ruth Hechtl unterstützt.

Zu Beginn des Workshops wurden den Kindern einfache Redewendungen in italienischer Sprache mithilfe eines Ballspiels vermittelt. Im Anschluss daran wurden die Kinder in Gruppen aufgeteilt, um an unterschiedlichen Stationen spielerisch zu lernen. 

  1. Station: die Farben – i colori

In diesem Teil des Workshops wurden gemeinsam mit den Kindern die Farben „rosso, giallo, verde und blu“ erarbeitet. Spielerisch wurden hier vier Stationen im Gruppenbetrieb durchgeführt. Die Kinder durften bei der ersten Station mit verschiedensten Legematerialien die italienische Flagge belegen. Bei der zweiten Station wurden Pizza- und Eisbilder, wie bei Malen nach Zahlen, ausgemalt. Die dritte Station umfasste ein Arbeitsblatt, auf dem die Kinder unterschiedlichste Gegenstände den jeweiligen Farben zuordnen durften. Bei der letzten Station durften die Kinder mit Pinzetten verschiedenste Bälle der Grundfarben in die dafür vorgesehenen Behälter sortieren.

  1. Station: Memoryspiel – gioco memory

Das Ziel dieser Station bestand darin, mit den Kindern im Dialog und durch selbstständiges Lesen spielerisch italienische Wörter zu erlernen. Es gab zwei verschiedene Memoryspiele mit jeweils 17 Paaren, eines mit Obst- und Gemüsesorten und eines mit Tieren. Auf den jeweiligen Memorykarten stand einmal das deutsche Wort mit Artikel und einmal das italienische Wort mit dem dazugehörigen Artikel. Durch die Visualisierung der Lebensmittel und der Tiere sowie die Verbalisierung der Wörter konnte beides miteinander verknüpft werden, und die Kinder konnten durch den spielerischen Effekt relativ schnell einige Wörter auf Italienisch wiedergeben. Einige Kinder hatten für ein paar Wörter sogar Merkhilfen parat, um sich das Wort besser merken zu können. Die Kinder waren sehr begeistert und nahmen aktiv am Spiel teil. Sogar das Vorlesen der einzelnen Memorykarten machte den Kindern großen Spaß. Es zeigte sich, dass einige Kinder äußerst begabt waren und ohne Hilfe der Workshopleiterin die italienischen Wörter korrekt verbalisierten. Nach dem Spiel durften sich die Kinder kleine Give-aways aussuchen, bevor sie in die nächste Station gingen.

  1. Station: die Zahlen – i numeri

Bei dieser Station ging es um die Zahlen eins bis zehn.

Zuerst wurden die Zahlen auf Italienisch mündlich mit den Schüler_innen geübt. Danach bekamen sie ein Arbeitsblatt, auf dem die Zahlen eins bis zehn auf Italienisch ausgeschrieben standen. Diese mussten die Schüler_innen nachschreiben.

Beim zweiten Arbeitsblatt ging es um das Rechnen. Hier waren Plus- und Minusrechnungen bis zehn drauf, die sie lösen und auf Italienisch hinschreiben sollten.

Mit dem dritten Arbeitsblatt ging es zum entspannten Teil über, indem die Kinder die Zahlen bunt ausmalten. Auf dem vierten Arbeitsblatt waren zehn Kästchen aufgezeichnet. Jedes Kästchen war mit einer Nummer versehen. Hier sollten die Kinder die Kästchen mit entsprechend vielen Legobausteinen auslegen.

  1. Station: singen – cantare

In dieser Station befassten sich die Schüler_innen singend mit der Sprache Italienisch. ,,Das Lied >>Alle meine Entlein<< auf Italienisch ist doch nicht so leicht‘‘, hieß es von Seiten der Schüler_innen. Zu Beginn wurde ihnen der Liedtext mit drei Strophen auf Deutsch und Italienisch ausgehändigt und im Plenum laut und mit Begeisterung gesungen. Die richtige Aussprache der italienischen Strophen beherrschten die Schüler_innen sehr schnell. Anschließend wurde im Kreis zum Lied getanzt. Zum Abschluss durften die Schüler_innen die Bilder auf den ausgehändigten Liedtexten bunt bemalen.

Abschluss des Workshops:

Zum Schluss teilten wir den Schüler_innen Evaluationsbögen aus und bedankten uns bei den Schüler_innen und den Pädagog_innen für das Kommen und Mittun. Es waren alle Kinder super interessiert und alle haben aktiv mitgearbeitet.