fbpx

Wie funktionieren Online-Prüfungen per Video von zu Hause?

Wie funktionieren Online-Prüfungen per Video von zu Hause?

Wie sehen Prüfungen über MS Teams, Zoom oder Skype aus? Was ändert sich für Studierende oder Lehrende? Was dürfen Studierende bei Prüfungen aus dem eigenen Zimmer auf gar keinen Fall? Kann man bei solchen Prüfungen schummeln?

Eines vorweg: Schummeln bei online-Video-Prüfungen ist nicht nur strengstens verboten und wird bei einem ertappten Versuch bestraft, sondern ist auch ein Ding der Unmöglichkeit.

Im Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege sind für Studiengangsleiterin und Prof. Anita Mitterdorfer alleine im März 17 kommissionelle Prüfungen angefallen. „Damit Studierende aus dem 1. und 3.  Semester aufsteigen konnten, haben wir viele Prüfungen vorgezogen und kommissionell online geprüft“, so Mitterdorfer.

Kommissionelle Prüfungen sind Prüfungen, die vor einer Kommission aus mindestens drei Lehrenden + 1 Kommission-Leitung bestehen. Wie die Matura quasi.

Da die meisten Studierenden ihre Matura höchstwahrscheinlich nicht via Videotelefonie von zu Hause durchführten, betraten auch sie Neuland. „Ich empfand es als angenehme Atmosphäre“, meint eine GUK-Studierende rückblickend auf ihre Prüfung.

„Eltern wurden aus den Küchen verbannt, damit genug Platz am großen Esstisch war.“ A. Mitterdorfer über den Prüfungsort

Auch von Seiten der Prüfenden gibt es ein postives Resümee. „Es hat zum Glück alles tadellos funktioniert. Die Studierenden haben alles zeitgereicht erledigt, eine prüfungssichere Umgebung vorbereitet und sich optimal positioniert. Eltern wurden aus den Küchen verbannt, damit genug Platz am großen Esstisch war,“ weiß Mitterdorfer zu berichten.

Gerade bei solch einem Thema, wo Nervosität und Verunsicherung völlig normal sind, sind die richtige Kommunikation und Transparenz der Schlüssel zum Erfolg. Deswegen wurden im Vorhinein klare Richtlininen und Verhaltensregeln für die Online-Prüfung vereinbart.

Ein Auszug:

  • Studierende*r sitzt an einem möglichst großen Tisch, dieser muss leergeräumt sein.
  • Eigener Raum ist sicherzustellen – Türe geschlossen.
  • Leeres Papier und zwei Stifte sind vorzubereiten.
  • Laptop/Kamera MUSS so gestellt werden, dass der gesamte Oberkörper, die Arme, Hände und der Kopf der/des Studierenden zu sehen ist und die Umgebung im Raum links und rechts mind. 1 Meter.

Detailierte Beschreibung finden SieAblauf Online Prüfung

Anita Mitterdorfer war bei Ihren Prüfungen stets um Aufklärung und mehrere Testläufe bemüht. „Erst gab es online Meetings und genaue Ablaufbesprechung inkl. Besprechung des Fragen- und Erwartungskataloges mit den Prüfer*innen. Anschließend habe ich alle Studierenden persönlich via MS Teams zu einem Probetest eingeladen.“

In den Probeläufen ging es um technische Tests, die Erläuterung des Prüfungsablaufes und deren Regeln und um etwaige allgemeine Fragen der Studis zu beantworten. „Erst als ich das Gefühl und die mündliche Zusage hatte, dass es auch so für die Studis passt, haben wir den Chat beendet“, so Mitterdorfer.

Auf die Frage, was für die Studis wohl am ungewohntesten sei, meint Mitterdorfer: „Die Prüflinge sind sehr nervös, aber wir müssen einfach streng und genau sein. Das heißt: Der Ton muss immer eingeschalten sein (da er bei den Lehrenden gemutet ist, hört man alles), beim Beantworten der Fragen muss ständiger Blickkontakt herrschen und der/die KandidatIn muss ganz nah am Tisch sitzen, damit es nicht einmal möglich ist runter zu den Füßen zu blicken. „Fairplay ist einfach wichtig“, betont Mitterdorfer.

Fazit

Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen. Anita Mitterdorfer resümiert: „Der organisatorische Aufwand ist auf diese Weise für mich sehr viel mehr gewesen, aber der Erfolg war es wert und über MS Teams funktionierte mit der Hilfe aller Beteiligten alles reibungslos.“

(Visited 813 times, 1 visits today)