FresH

Infos zum Studentenleben

Hamburg, Zagreb, Ljubljana – FH Studis auf Exkursionstournee

Exkursionen und Ausflüge sind bei Studierenden eine willkommene Abwechslung zum Hochschulalltag. So kamen in nur kurzer Zeit gleich mehrere FH-Studierende zum Genuss von gleich drei spannenden Ausflugszielen.

In einem Bericht wollen wir die Exkursionen nach Hamburg, Zagreb und Ljubljana Revue passieren lassen. Viel Spaß!

Hotel Management-Studierende erleben Hamburg

Nur wenige Branchen sind so abwechslungsreich und vielfältig wie die Hotellerie! Wer Hotel Management studiert, der kommt wohl kaum an der Metropole Hamburg vorbei. Die norddeutsche Hafenstadt war deswegen auch Anlaufpunkt für die Studierenden der FH Kärnten aus dem Studienzweig Hotel Management.

Im Rahmen der Exkursion vom 21. bis 24. November 2018, begleitet von FH-Prof. Dipl.-Betrw. (FH) Stefan Nungesser, erhieltendie FH-Studis etliche Einblicke hinter die Kulissen von namhaften Hamburger Hotels.

Live-Cooking-Show zum Auftakt

Am ersten Abend kam man bereits in den Genuss einer Live-Cooking-Show im Copper House Hamburg, bei der die Verbindung aus Kulinarik und Hotellerie zum Studiengang hergestellt wurde. Zwar ist Live-Cooking streng genommen Entertainment, doch auch gleichzeitig Kommunikation und ein wichtiges Element im Feld der Hotellerie.

Weiters am Programm stand ein Besuch der Hotelgruppe NOVUM Hospitality, wo den Studierenden die unterschiedlichen Abteilungen gezeigt wurden. Das Unternehmen NOVUM Hospitalitydes zählt mit seinen 163 Hotels und mehr als 21.000 Hotelzimmern an über 65 Standorten in Europa zu einer der größten Hotelgruppen in Deutschland.

FH

Luxushotel und spannende F&B-Konzepte

Im Luxushotel Atlantic Kempinski wurde neben einer Hausführung der Fokus auf das Personalmanagement gelegt. Es folgte ein Lokalaugenschein beim Designerhotel TORTUE. Hervorzuheben waren hier die spannenden F&B Konzepte des durch sein Design hervorstechendes Unternehmen.

FAQ: F&B (Food & Beverage) Manager – Gehalt, Ausbildung und Aufgaben. Der F&B Manager ist in der gehobenen Gastronomie und Hotellerie für die gesamte Organisation und Planung in Sachen Speisen und Getränke verantwortlich. Auf Deutsch wurde die Position des F&B Managers lange Zeit auch als Wirtschaftsdirektor bezeichnet.

Am letzten Tag wurde kurz die Perspektive gewechselt und man bekam Einblicke ins Zeitschriftenwesen des Magazins „Essen und Trinken“.  Die anschließende Hospitation des sich in unmittelbaren Nähe der Hamburger Elbphilharmonie befindenden „The Westin Hamburg“ –Hotel, lieferte noch einen Höhepunkt des Wochenendes. Neben dem traumhaften Ausblick auf den Hafen der Hansestadt, zeichnete sich das Hotel durch seine moderne Architektur aus. Funfact: Das Hotel beginnt erst im achten Stock…

FHThemenhotel und Projekt für die Zukunft

Einen wiederum anderen Zugang bot das 25-hours Hotel Hafen City. Hier konnten die Studierenden auf Fragen zu Themenhotel und wie man solche richtig inszeniert, Antworten finden. Durch diese Art der Spezialisierung erhält das Hotel seinen ganz eigenen Charakter und bekommt Wiedererkennungswert.

Das Crowne Plaza- Hotel rundete die Exkursion dann am Abreisetag ab. In diesem Zusammenhang ist auch zu erwähnen, dass zwischen dem Studienzweig Hotel Management und dem Crowne Plaza ein Projekt in Planung ist.

IBM Exkursion nach Ljubljana und Zagreb

Ebenfalls auf Exkursion befand sich der Studiengang International Business Management (IBM). Hier ging die Reise nach Zagreb und Ljubljana. Am 21. und 22. November fand die jährliche Exkursion des IBM Masters im ersten Semester statt.

In Begleitung der FH-Professoren Katarina Gutownig-Fürst und Rahel Schomaker verschafften sich die Studis einen Eindruck von den Unternehmen PETROL, das größte Unternehmen der Energiebranche Sloweniens, das Werbeunternehmen Gray sowie A1, vormals Vipnet, einer der führenden Firmen der Telekommunikations- und IT-Branche in Kroatien.

Während des Treffens mit PETROL wurde vor allem diskutiert, wie sich Änderungen in der Automobilindustrie und der Produktion erneuerbarer Energien auf das Geschäftsmodell des Unternehmens auswirken. Gray betonte die Relevanz der Anpassung von Marketing und Werbung an regionalen Faktoren und teilte darüber hinaus Einblicke in das Kreativgeschäft und die Digitalisierung. A1 verriet nicht nur die Gründe für das aktuelle Branding, sondern lieferte auch sehr interessante Projektdetails zu digitalen Transformations- und Schulungsprogrammen, um die Mitarbeiter auf die zukünftigen Veränderungen vorzubereiten.

Die Gesprächspartner, mit denen unsere Studierenden sprechen konnten, waren so vielfältig und hochrangig wie das gesamte Programm.

Die Exkursion war eine einzigartige Gelegenheit, einen tiefen und umfassenden Einblick in die aktuellen Herausforderungen zu erhalten, denen sich Unternehmen in der südosteuropäischen Region sowie bestimmten Abteilungen stellen müssen. Und was sagen die FH-Studierenden zur Exkursion?

Statements der Studierenden zur Zagreb-Exkursion:

„Ich war sehr beeindruckt von der Umstrukturierungsstrategie von A1 Kroatien. Insbesondere durch seine innovativen Auswirkungen auf das lebenslange Lernen. Ich finde es sehr bemerkenswert, dass ein so großes Unternehmen in der Lage ist und auch willens ist, jede Woche drei Stunden für jeden Mitarbeiter zu blockieren, nur um zu lernen. “

Studierende über A1

„Für mich war dies das interessanteste Treffen. Ein zentraler Punkt, auf dem ich mich konzentrierte, war, wie eine Werbeagentur die Wahrnehmung einer Marke auf dem Markt beeinflussen, erhöhen und neu erstellen kann. Heutzutage wissen nur wenige Unternehmen, warum sie existieren und wozu sie dienen. Wir haben einige echte Beispiele dafür gesehen, wie zielorientiertes Marketing die Gesellschaft stark beeinflusst, die Bekanntheit erhöht und den Umsatz für die Unternehmen gesteigert hat.“

Studierende über Gray

„Ein großartiges Beispiel für ein ehemals staatseigenes Unternehmen, das den Privatisierungsprozess durchlaufen hat und mittlerweile zum größten Energieunternehmen Sloweniens geworden ist.“

Studierende über PETROL

(Visited 163 times, 1 visits today)
Please follow and like us:

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2019 FresH

Thema von Anders Norén