Ausschreibung zum 1. Österreichischen Demenzpreis gestartet

 

v.l. Patrick Luger (maierhofer Gruppe),
Eva Mir (FH Kärnten), Doris Gebhard (FH Kärnten)

 

Klagenfurt, Feldkirchen in Kärnten. Laut Demenzbericht sind in Österreich knapp 100.000 Menschen von demenziellen Erkrankungen betroffen, wobei sich diese Zahl bis zum Jahr 2050 mehr als verdoppeln wird. Die an der Fachhochschule Kärnten arbeitenden Forscherinnen Eva Mir und Doris Gebhard haben sich mit der Gründung der „Kompetenzgruppe Demenz“ der Österreichischen Gesellschaft für Public Health diesem brisanten Thema angenommen. Mit dem 1. Österreichischen Demenzpreis, finanziell unterstützt durch die maierhofer Gruppe, wird Demenzforschung vor den Vorhang geholt.

 

Für die qualitätsvolle Begleitung und Versorgung von Menschen mit Demenz gibt es in Österreich zukünftig noch viel zu tun. „Wir haben im Dezember 2017 die „Kompetenzgruppe Demenz“ begründet und wollen Politik, Wissenschaft, Praxis und Wirtschaft in demenzbezogenen Fragen unterstützen und beraten“, erklärt Fachhochschulprofessorin Eva Mir. Der in Kooperation mit der maierhofer Gruppe ausgeschriebene „1. Österreichische Demenzpreis“ soll ein bereits existentes, innovatives, forschungsgeleitetes Projekt auszeichnen. „Damit wollen wir einerseits Aufmerksamkeit für das Thema Demenz schaffen und andererseits Forschungsarbeit, die in Österreich in diesem Bereich geleistet wird, würdigen“, führt Doris Gebhard, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FH Kärnten, weiter aus. Mit der maierhofer Gruppe konnte ein prominentes, im Gesundheitswesen tätiges Unternehmen als Kooperationspartner gewonnen werden. „Ob in der Versorgung mit Pflegehilfsmitteln und Heilbehelfen, im Sanitätsfachhandel oder der Einrichtung von Pflegeheimen – in unserer täglichen Arbeit ist das Thema Demenz allgegenwärtig“, zeigt Patrick Luger, geschäftsführender Gesellschafter der maierhofer Gruppe, auf. Die Rahmenbedingungen und Kriterien für die Bewerbung um den „1. Österreichischen Demenzpreis“ können im Blog der Kompetenzgruppe Demenz unter https://blog.fh-kaernten.at/kompetenzgruppe-demenz/ nachgelesen werden, Fragen zur Bewerbung können an Eva Mir gerichtet werden. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Oktober 2018, im Anschluss wird eine Fachjury aus Demenzexpert*innen das Siegerprojekt aus allen vollständigen Einreichungen auswählen. Die Verleihung wird im Rahmen eines Demenzfachtages im Frühsommer 2019 in Kärnten stattfinden. Diese Veranstaltung wird in enger Kooperation mit dem Studienbereich Gesundheit und Soziales der Fachhochschule Kärnten organisiert und abgehalten werden.

Ausschreibung_A3_Demenzpreis_final

 

 

Presse- und Bewerbungskontakt:

FH-Profin. Priv.-Dozin. Maga. Drin. Eva Mir (geb. Brunner)

Professur für Angewandte Sozialwissenschaften

Sprecherin der Kompetenzgruppe Demenz der ÖGPH

Fachhochschule Kärnten

Hauptplatz 12

9560 Feldkirchen

T: +43 (0)5-90500-4126

e.mir@fh-kaernten.at

www.fh-kaernten.at

https://blog.fh-kaernten.at/kompetenzgruppe-demenz/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.