Hallo!

Hallo an Alle! :)

NOch ein Semester hat begonnen. Ich wünsche allen Studierenden viel Spaß, Erfolg und, natürlich Glück im Semester.

Das ist für mich das letzte Semester im Studium, wo ich mein Diplomarbeit scheribe. Genau am 6. Februar hatte meine Klasse die letzte Vorlesung. Das ist fast zwei Monate zurück! Seit dann war ich zu Hause, in Banja Luka – Bosnien cca. 20 Tage und ausserdem habe noch versucht die letzten Seminararbeiten und Projekte abzuschliessen und abzugeben. Zu Hause ging das natürlich nicht, da ich in meinem Sozialleben in einem Zeitraum von 20 Tage ungefähr 6 Monate nachholen muss. Das heisst, dass ich zu Hause bin nur um zu essen und schlafen – keine Zeit zu hause zu bleiben um für die FH etwas zu machen. Dafür ist es natürlich besser, alle FH Verpflichtungen in Spittal zu erledigen und dann nach Hause zu fahren. Tja, das ist guter Plan, aber den habe ich noch immer nicht geschafft zu verwirklichen, da ich jedes Mal ziemmlich ungeduldig bin nach Hause zu fahren… Und jedes Mal sitze ich in meinem Bus mit großen Plänen zu hause “Projekt” fertig zu zeichnen und dann, nach 7, 10, 15 Tage sitze ich wieder in dem gleichen Bus, der jetzt in andere Richtung fährt, und mache große Pläne in FH-Spittal “das Projekt” fertig zu zeichnen… Jedes Mal das gleiche :)

Aber, jetzt ist es fast vorbei. Und ich bin gleich glücklich und erschrocken… Glücklich und gespannt, da für mich jetzt ein neues Kapitel in meinem Leben anfängt und erschrocken, da ich nicht weiss ob ich wieder die “großen Pläne” verwickliche…

Aber, jetzt denke ich nur am eines – das Studium abzuschliessen. Und am Sponsion wird es sein:

 

:P ;)

 

Tschüss! :)

Share to Google Plus

Fotographie Workshop mit Frau Lucia Degonda

Hallo an Alle!

Letzte Woche war viel los in unserem Semester. Ab Donnerstag bis Samstag hatten wir einen Fotographie Workshop mit Frau Lucia Degonda, bekannte Fotographin aus der Schweitz. Einige der bekanntesten Fotographien Degondas sind:

  • die Fotos des „Unterhaus“ Mädcheninternats am Kloster Disentis von Gion A. Caminada:

 

  • Stützpunkt Bielerhöhe

 

  • Sky-Frame Fenster bei EFH in Winterthur

 

Der Workshop hat insgesammt 3 Tage gedauert. Am ersten Tag Vormittag ging es mehr um die Theorie der Fotographie. Dabei haben wir gelernt wie funktioniert ein Fotoaparat: wie funktioniert Blende, was ist Belichtungszeit, ISO Empfindlichkeit, was ist Unterschied zwischen Teleobjektiw und Weitwinkel usw. Das hat uns viel geholfen um mit verschiedenen Aspekten der Fotographie zu spielen… verschiedene Effekte und dabei verschiedene Fotographien zu schaffen. Donnerstag Nachmittag und Freitag waren wir unterwegs in Spittal um zu fotographieren. Das Thema war: Innenhöfe in Spittal.

Am Samstag hatten wir Abschlusspräsentation als eine kleine Ausstellung.

Bis später, oder bis zum Upload der Fotos die ich am Workshop gemacht habe! :)

LG

Share to Google Plus

Deutsch als Fremdsprache

Hallo an Alle!

Da es dieses Jahr viele ausländische Studierende an der FH-Spittal gibt, habe ich mich dieses Mal entschieden über Deutsch als Fremdsprache zu schreiben.

Als ich und meine Freundin letztes Jahr nach Spittal kamen, konnten wir kaum was auf Deutsch sagen. Das hat sich mit der Zeit, für uns eher unmerkbar (da wir immer was zu tun hatten), verändert. Im ersten Semester haben wir auch ein Deutschkurs, das in Zusammenarbeit der FH und BFI organisiert wurde, besucht. Das hat uns auch einigen massen geholfen um mit Deutsch besser umzugehen. Das gleiche Kurs haben die FH-Spittal und  BFI dieses Jahr für “new-commings” organisiert. Diesbezüglich wollte ich ein Paar Internetseiten für Deutsch online zu lernen empfehlen:

http://www.mein-deutschbuch.de

http://www.schubert-verlag.de/

http://www.klett.de/

http://www.hueber.de/

Liebe New-Commings, viel Glück und Erfolg wünsche ich euch in eurem Studium hier in Spittal. Wann ich noch einige Internetseiten für Deutsch online zu lernen finde, ergänze ich dieses Artikel mit denen.

Viel Spaß beim Lernen! ;)

Bis zum nächsten Mal – keep smiling! :)

Share to Google Plus

Halloween

Hallo noch einmal hallo!

Das neue Semester hat seit einigen angefangen! Aus Banja Luka sind noch vier Studierende nach Spittal gekommen, um das Masterstudium in Architektur zu machen. Viel Glück im Studium, Leute! :D

Morgen ist Halloween! Habt ihr schon Kostüm gefunden? Ich noch nicht, rechne aber damit, dass mir im letzten Moment etwas einfällt (wie jedes Mal :) )…

Ich wünsche allen viel Spaß am Halloween und viel erfolg im neuen Semester!

Bis nächstes Mal! :)

Share to Google Plus

Demofest in Banja Luka

Hallo an Alle aus Banja Luka! :)

 

Diesen Sommer hat in Banja Luka, zum 5. Mal Banja Luka Demofest statt gefunden.

Demofest  ist ein Musik-Festival wo junge Demo-Bends ihre Chanche kriegen vor Publikum zu spielen. Die beste Bands kriegen verschiedene Preise: Verträge mit verschiedenen Produenten, Musikinstrumente, Geld (das braucht man immer :) ) und vieles anderes…
Diesen Sommer hat Demofest 3 Tage gedauert: von 26-28 Juli.

Da, leider die Internet Seite nur auf Serbisch ist, kopiere ich hier nur Videogalerie des Festivals: http://demofest.org/video-galerija/

 

LG aus Banja Luka und bis nächstem Mal :)

Share to Google Plus

Ferien

Das Semester ist zu Ende. Sommer fängt für uns erst jetzt an.

Ich fahre heute heim! Es war so lange, als ich meine Freunde zu Hause  gesehen habe. Ich fahre mit meiner Freundin und noch einem Freund von mir ans Meer – nach Kroatien! Can´t wait!
In Banja Luka gab es 40 grad gestern. Als ich das gehört habe, dachte ich mir – genau so wie in Spittal, nur von zwei Tage zusammen gerechnet! :) Das Wetter war mehr für Herbst, als für Sommer letzte Woche. Hoffentlich wird es besser. Aber, mi egal – ich fahre heute heim! :) Scherz! :)))
Wohin am Sommer? Am Meer? In die Bergen? Inter-Rail? Oder, etwa Sommerjob? Egal wohin, ich wünsche euch einen schönen Sommerurlaub und viel Spaß!

GLG und bis zum nächsten Mal!

Jelena

Share to Google Plus

Wooden Boxes – Sommerarchitektur aus Österreich und Finnalnd

Am Mittwoch, den 20. Juni in der Aula der FH – Spittal ist die Ausstellung namens: “Wooden Boxes – Sommerarchitektur aus Österreich und Finnland” eröffnet worden.

Bauten für die Sommerfrische spielen im 20. Jahrhundert eine wichtige Rolle in der europäischen Architektur. Dabei ist es interessant zu beobachten, dass sich besonders in jüngerer Zeit wieder ein deutlicher Trend zu kleineren, einfachen Bauten aus Holz abzeichnet, dei ganz bewusst die Nähe zur Natur suchen und eine klare, reduzierte Formensprache wählen.

Gezeigt werden jeweils zehn aktuelle Arbeiten der österreichischen und finnischen Gegenwartsarchitektur, einige der hier präsentierten Werke haben bereits nationale Architekturauszeichnungen und Holzbaupreise erhalten. Die von einen internationalen Jury ausgewählten Projekte lassen sehr unterschiedliche konzeptuelle Herangehensweisen an dieses Thematik erkennen und demonstrieren einen spannenden Einblick in die Vielfalt des zeitgenössischen Holzbaus.

Share to Google Plus

Architekturtage – Bericht 02.06.2012.

Am gestrigen Tag war nicht viel los im Stadtpark Spittal.

Nach dem Wiederaufbau der zwei “Süd-Afrikanischen” Metalblechhütten und der typisch Österreichischen Wohnung im Park, die ganze “Szene” hat noch wenige Besuchern begrüßt. Das waren meistens zufällige Passanten die entweder zum Einkaufszentrum, oder Flohmarkt durch den Park gegangen sind… Einige von den Passanten haben gedacht, dass es um erweiterten Flohmarkt handelt. Manche haben sich das eingerichtete Möbel der “österreichischen Wohnung” und den Preis der Möbel angeschaut, die Stühle ausprobiert…

Die Öffentlichkeit der Stadt Spittal hat nicht viel von der ganzen Veranstaltung mitgekriegt. Der Grund dafür könnte vielleicht an dem wenigen Marketing bzw. der wenigen Werbung der Architekturtage Veranstaltung liegen. Das ist sehr Schade, weil das Thema der Veranstaltung “Wohnen im Vergleich” war sehr interessant. Man konnte viel von der Lebensart in Süd Afrika erfahren, interessante Vergleiche der Lebensart in Süd Afrika und Österreich sehen und einfach das Wohnen von einem anderen Blickpunkt schauen. Die Studierende und die Professoren der FH Spittal haben viel für die Architekturtage gearbeitet: das ganze Projekt entworfen, die “Szene” im Stadtpark selbst aufgebaut, das ganze Material und Zeug für die “Szene” besorgt und noch viel mehr… Die Öffentlichkeit war nicht bekannt, was es wirklich im Stadtpark passiert.

Von der anderen Seite, in der Studierendengruppe war sehr lustig. Der Vormittag verging im Filmen des “gelben Manns” (das Maskottchen der Architekturtage). Am Nachmittag fand das Abbauen den Stadtpark “Szene” statt. Ich war auch dabei. :) Wir sollten zu erst die Metalblechhütten abbauen und das ganze Material zu den jeweiligen Geschäften zurückbringen. Das haben die Jungs gemacht. Die Mädels haben die Möbel zusammengestellt und in den “Kika” Wagen reingebracht. Ich selbst hatte die Ehre den “Kika” Wagen zu fahren! :) Das war das erste Mal, als ich so einen großen Wagen gefahren habe! Der “Kika” Wagen ist fast ein LKW! :) Das war eine tolle Erfahrung! Ich würde das immer wieder machen! :)

Komischerweise, bei dem Abbau der ganzen “Szene” haben die Leute angefangen sich mehr für das Ganze zu interessieren! Das war leider zu spät.

Am Ende des Tages waren wir alle ziemlich müde, aber glücklich. Alles im Allen, die Veranstaltung war erfolgreich! Nur, nächstes Mal, bitte mehr Werbung! :)

Hier noch ein Paar Fotos vom gestrigen Tag!

 

Bis nächstem Mal! :)

Share to Google Plus

Architekturtage 2012 – “Anders als gewohnt”

Die Manifestation “Architekturtage 2012″ wird diese Jahr nach dem Moto “Anders als gewohnt” geführt.

Gestern Nachmittag, den 31. Mai,  ist im Stadtpark von Spittal ein  „Shack“ –  eine typische, kleine Wohneinheit  aus Townships – im Maßstab 1:1 nachgebaut. Den Vergleich dazu ist daneben eine österreichische Standard-Wohnsituation gebaut, die durch einen auf der Wiese markierten Grundriss und aufgestelltes Mobiliar dargestellt ist.

Dies wurde in Zusammenarbeit von Studierenden und Professoren der FH-Spittal, Schülern und Schülerinnen, sowie Jugendlichen der Stadt Spittal geplant und gebaut.

 

Heute, am ersten Tag der Manifestation “Architekturtage 2012″ haben Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Hauptschule in Spittal die Veranstaltung und Ausstellung der Fotos (von verschiedenen Wohnsituationen – in Afrika und in Österreich) in Stadtpark sich angeschaut.

 

“Anders als gewohnt” – der gelbe Anzug als “Wohnraum”

 

“Kinder” der “afrikanischen Familie” in Metallblech Hütte.

 

“Österreichische Familie” beim Frühstück.

 

Das und noch mehr ist auf der Seite: http://www.fh-kaernten.at/aktuelles/newsdetails/article/architekturtage-2012-in-spittal-an-der-drau.html zu erfahren!

Bis nächstes Mal!

Jelena

 

P. S. Falls sie die Ausstellung im Stadtpark noch nicht gesehen haben, sollten sie die morgen auf jeden Fall besuchen!  Fiel Spaß und bis morgen! ;)

Share to Google Plus

Tipps für Studierende

DROPBOX – sehr gutes online app, Speicherplatz oder online USB Stick. Hier kann man alles was man braucht speicher und in jede Zeit, von jedem Punkt der Welt die gespeicherte Daten erreichen! Sehr praktisch und einfach zu benutzen!

DOKUMENTEN SKENNEN – alle wichtigen Dokumenten (Führerschein, Personalausweis, Aufenthaltstitel (wichtig für ausländische Studierenden), Diploma, Zeugniss., usw.) sollte man skennen und auf Mail, oder wieder Dropbox downloaden! So kann man die wichtigen Dokumenten jede Zeit erreichen. Sehr praktisch!

Bis bald!

Share to Google Plus