Feuchtesensor am Arduino

DSC_2268In den letzten Blog-Einträgen habe ich mit Hilfe des Arduino Uno – Experimentierboards auf unterschiedliche Weise einen NTC-Widerstand zur Messung der Temperatur eingesetzt. Aus einem anderen Projekt habe ich auch noch einen Feuchte/Temperatursensor der Firma IST (Innovative Sensor Technologie) zur Verfügung, der mit einem Raspberry und in Python ausgelesen wurde. Es handelt sich um den digitalen Sensor HYT939, der über den I²C Bus ausgelesen wird. Er zeichnet sich laut Datenblatt mit folgenden Merkmalen aus:

  • DSC_2269chemisch sehr resistent
  • sehr weiter Temperatur- und Feuchtigkeitsmessbereich (-40°C .. +125°C, 0% ..100% RH)
  • mechanisch robuste Bauform
  • kalibriert und temperaturkompensiert
  • sehr geringer Drift
  • einsetzbar bis zu einem Umgebungsdruck von 16bar
  • Versorgungsspannung von 2.7 bis 5.5V
  • Auflösung von +/- 0.02% RH und 0.015°C
  • Genauigkeit von +/- 1.8% RH bei +23°C und +/-0.2K

Also wollte ich diesen Sensor auch mit dem Arduino betreiben und vielleicht in weiterer Folge auch den NTC parallel auslesen und die Ergebnisse vergleichen. Aber zurerst einmal wird der HYT an den Arduino angeschlossen.

hytpinDas Bild zeigt das Pinout des HYT in der Ansicht von unten. Die Belegung der Pins lautet:

  • 1…SCL
  • 2…VCC
  • 3…GND
  • 4…SDA

Somit lässt sich der Sensorchip ganz einfach an den Arduino anschließen, wobei die Pins SDA auf den Arduino Pin A4 und SCL auf den Pin A5 gelegt sind. Die Ausgabe der ausgelesenen Werte soll wieder wie beim NTC auf dem LC-Display stattfinden. Nachstehend ist der Code gelistet:

 

/*
   HYT939 bei Arduino UNO an:
   SDA pin A4
   SCL pin A5
   HYT939 bei MEGA2560 an:
   SDA pin 20
   SCL pin 21
   LCDisplay
   Pinzuordnungen allgemein für LCD
   RS to digital 12
   EN to digital 11
   D4 to digital 5
   D5 to digital 4
   D6 to digital 3
   D7 to digital 2
   R/W to ground
   VSS to ground
 */
 //I2C Addresse festlegen
 #define ADDR 0x28
 
 //Variablen und Datentypen festlegen
 double temp;
 double hum;
 unsigned int tempraw;
 unsigned int humraw;
 int x;
 unsigned char buffer[4];
 
 //Libraries laden
 #include <Wire.h>
 #include <LiquidCrystal.h>
 
 // interfacepins initialisieren
 LiquidCrystal lcd(12, 11, 5, 4, 3, 2);
 
   void setup()
   {
   //I2C und LCD Interface initialisieren,
   Wire.begin();
   lcd.begin(20, 4);
   
   Serial.begin(9600);
   lcd.println("HYT939-Sensor");
   }
 
 void loop()
   {
   //I2C auselesen
   Wire.beginTransmission(ADDR); 
   Wire.endTransmission();
   delay(200);
 
   //4 Bytes auslesen
   Wire.requestFrom(ADDR, 4,true);
   x=0;
   while(Wire.available()) 
   { char c = Wire.read(); buffer[x]=c; x++; }
 
 //Rohdaten aus Puffer lesen
 tempraw=buffer[2]*256+buffer[3];
 humraw=buffer[0]*256+buffer[1];
 
 //Daten laut Datenblatt maskieren
 tempraw&=0xfffc;
 humraw&=0x3fff;
 tempraw=tempraw/4;
 
 //Rohdaten in Ausgabeformat umrechnen
 temp=(double)tempraw/99.2909;  //skalieren laut datasheet
 temp=temp-40.0;
 hum=(double)humraw/163.83;
 
 //Daten auf LCD schreiben
   lcd.setCursor(0, 2);  
   lcd.print("Temperatur =");
   lcd.setCursor(11, 2);
   lcd.print(temp);
   
   lcd.setCursor(0, 3);  
   lcd.print("Humidity =");
   lcd.setCursor(14, 3);
   lcd.print(hum);
 //lcd.setCursor(0, 2);
 //lcd.print('Buffer0 =');
 //lcd.setCursor(11, 2);
 //lcd.print(buffer[2]);
 //lcd.setCursor(0, 3);
 //lcd.print('Buffer1 =');
 //lcd.setCursor(11, 3);
 //lcd.print(buffer[3]);
 }

 

Ein Gedanke zu „Feuchtesensor am Arduino“

  1. ah toll, genau den HYT 939 hab ich auch gerade am Wickel, nur funzt es bei mir noch nicht, die Werte sind plausibel aber ändern sich nicht.
    Da kann ich ja nun nächste Woche nochmal mit anderem Code probieren :-). Habs aber mit einem Arduino M0 laufen, hoffentlich liegts nicht daran…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.