Tipps und Infos für den Studieneinstieg

Viele haben einen unbeschwerten Sommer vor sich: Die Matura ist geschafft, die Aufnahme fürs Studium hat auch geklappt. Kein Lernen oder keinen Stoff wiederholen, auf dem Programm stehen einzig und allein: F e r i e n!

Im Herbst beginnt das neue Studienjahr und damit für einige eine Phase mit vielen offenen Fragen. Studierende, die das erste Studienjahr bereits erfolgreich abgeschlossen haben, haben zusammengefasst, worauf du achten solltest und wo du welche Informationen bekommst.

Es ist nämlich gar nicht so einfach den Überblick zu behalten und schon im Vorfeld herauszufinden, welche Information für dich wichtig ist und welche nicht. Hier sind ein paar Dinge, die du  vielleicht schon gerne vorher gewusst hättest. 😉

Erste Anlaufstelle: Das Studien-Info-Center

Über den Chat bist du direkt mit den Mitarbeitern im Studien-Info-Center verbunden.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Studien-Info-Center der FH Kärnten stehen dir für alle Fragen gerne zur Verfügung. Egal worums geht – dort weiß man Rat, versprochen.

Dir ist vielleicht schon das kleine rote Symbol rechts unten auf der Website der FH Kärnten aufgefallen. Wenn du drauf klickst, bist du über den Live Chat direkt mit den MitarbeiterInnen aus dem Studien-Info-Center verbunden.
www.fh-kaernten.at/sic

Wie läuft das FH-Studium ab – was erwartet mich?

Ein Fachhochschulstudium unterscheidet sich in einigen Dingen von einem Universitätsstudium. An beiden Institutionen erhältst du einen akademischen Abschluss.

Fixe oder flexible Studiendauer

Die Fachhochschule garantiert dir, dass du dein Bachelorstudium in sechs und dein Masterstudium in vier Semestern abschließen kannst. Für viele ist das interessant, weil sie genau planen wollen oder wissen müssen, wieviel Zeit ihr Studium in Anspruch nimmt. Und so kannst du in etwa abschätzen, wann du arbeiten gehen kannst, etc.

An einer Universität kann es durch die flexible Gestaltung deiner Vorlesungen manchmal zu Verzögerungen kommen. Es gibt zwar keine Zugangsbeschränkung für die Studien, allerdings gibt es bei vielen Seminaren und Kursen eine begrenzte Teilnehmerzahl.

Stundenplan oder freie Zeiteinteilung

Während du an der Uni für deinen „Stundenplan“ selbst verantwortlich bist und dir alle Vorlesungen selbst zusammenstellen musst, gibt es an einer FH einen vorgegebenen Semesterplan bzw. Stundenplan. Grob kann man sagen, dass du sicher öfter im Hörsaal oder Seminarraum sitzt als ein/e Uni-StudentIn.

Der Stundenplan ist dein Leitfaden durchs Semester.

Den Stundenplan bekommst du im Herbst, zu Beginn des Studienjahres. Wenn du es vor Neugier kaum aushältst 🙂 oder einfach schon planen willst, kann dir das Studien-Info-Center den Stundenplan des vorigen Studienjahres bekannt geben. Allerdings ohne Gewähr – hier kann sich noch einiges ändern!

Der Stundenplan kann sich manchmal auch während des Semesters ändern, das ist sicher ärgerlich, doch auch später im Berufsleben läuft nicht immer alles nach Plan. Sieh´s also vielleicht als Übung für deine Flexibilität. 😉

Dafür hast du im FH Studium am Ende des Semesters ganz sicher alle Vorlesungen absolviert, die du für einen erfolgreichen Semesterabschluss brauchst. Es gibt keine Verzögerungen und dein Studium verlängert sich nicht dadurch.

Praxisbezug oder Theorie im Hörsaal

Ein Fachhochschulstudium zeichnet sich durch den starken Bezug zur Praxis aus. Während Studierenden an der Uni das Wissen von hauptberuflich Lehrenden  und Forschern vermittelt wird, gibt es an Fachhochschulen einige Lehrende, die diesen Job nebenberuflich machen, weil sie selbst UnternehmerInnen oder Mitarbeiterinnen von Firmen sind.

Das bedeutet, dass du im Studium viele Lehrende kennen lernen wirst, die selbst ein Unternehmen haben oder in Management-Positionen arbeiten. Dein Vorteil dabei ist, dass du damit einen direkten Draht in die Wirtschaft hast, aktuelle Beispiele bearbeiten kannst und praktische Erfahrung für deinen zukünftigen Job sammelst. Das ist übrigens einer der Gründe, warum FH-AbsolventInnen bei Unternehmern so beliebt sind: Die Einarbeitungszeit ist kurz, FH-AbsolventInnen kennen Abläufe in Unternehmen schon und können sich sofort einbringen.

So kannst du auch schon während des Studiums ein Netzwerk ausbauen, viele FH-Studierende arbeiten in ihren Praktika dann auch in Unternehmen, die sie durch Vortragende kennen gelernt haben.

Bachelorarbeit

Kaum sind die ersten beiden Semester absolviert, geht´s auch schon ans wissenschaftliche Arbeiten. Und zwar in Form der Bachelorarbeit. Diese ist in zwei Teilbereiche gegliedert.

Teil 1: Verfassen des Exposés (manche nennen es „Bachelorarbeit 1)
Kurz erklärt: Du definierst eine Problemstellung, stellst eine Hypothese auf und legst fest, mit welchen Methoden du zu einem wissenschaftlichen Ergebnis kommen willst. Das Exposé ist dabei ein wesentlicher Teil deiner Bachelorarbeit, es dient dir später, beim Schreiben der Arbeit als Leitfaden. Für viele ist der Abgabetermin des ersten Teils bereits Mitte November angesetzt.

Teil 2: Schreiben der Arbeit, das passiert während des dritten Semesters.

Stichwort Doktorat

Je nach Studiengang kannst du mit einem FH-Master-Abschluss auch ein Doktoratsstudium absolvieren – das geht allerdings nur an einer Universität. Prinzipiell ist die Voraussetzung für ein Doktoratsstudium, dass es facheinschlägig sein muss. Das heißt, wer ein elektrotechnisches FH-Studium absolviert hat, wird bspw. nur ein Doktoratsstudium der Elektrotechnik absolvieren können.

Stipendien und Zuschüsse

Für viele ist es interessant, welche finanziellen Zuschüsse es gibt. Dabei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die von deiner Situation abhängig sind. Auf der Website der FH Kärnten gibt es einen Überblick über Möglichkeiten der Studienförderung:
http://www.fh-kaernten.at/ueber-die-fh/organisation/servicebereiche/studien-info-center/infos-fuer-interessentinnen/

Bei Fragen ist die erste Anlaufstelle die ÖH der FH Kärnten. Am Campus Villach gibt es ein Büro der Studierendenvertretung. Vorab informieren kannst du dich unter:
www.fh-kaernten.at/oeh

Ferien und Feiertage

Wann Ferien sind, ist immer interessant. 😉

Semesterdauer, Feiertage, Ferien – all das variiert von Studienjahr zu Studienjahr. Die Daten werden laufend aktualisiert, du findest sie online im „Akademischen Kalender“  unter http://www.fh-kaernten.at/ueber-die-fh/studium/akademischer-kalender/

Prüfungszeit

Am Ende jedes Semesters, also im Jänner und im Juni, ist Prüfungszeit – das gilt übrigens für Fachhochschule und Uni gleichermaßen.

„Ich kann nur jedem den Tipp geben, in den Vorlesungen während des Semesters aufzupassen, da man so einen erheblichen Lernvorteil gewinnt und sich dadurch aus so mancher Prüfung retten kann.“
Jasmin Aslan, Bachelor-Studiengang Business Management

Der „ganz normale Prüfungswahnsinn“ bricht für manche am Ende des Semesters aus.

Das heißt aber nicht, dass du während des Semester nichts machen musst. Gruppenarbeiten, kleine schriftliche Wiederholungen und Blended Learnings können sehr viel Zeit in Anspruch nehmen.

Damit du nicht in Stress kommst, gibt’s auf unserem Blog Tipps für die effektive Lernvorbereitung:

http://blog.fh-kaernten.at/fresh/der-ganz-normale-pruefungswahnsinn-schnelle-tipps-fuer-eine-effektive-vorbereitung/

FH Kärnten Sport

Beim FH Kärnten Sport-Angebot ist für fast jeden was dabei.

Langes Sitzen und hohe Konzentration sind auf Dauer sehr anstrengend. Irgendwann will man den Kopf wieder frei bekommen und einfach mal abschalten! Viele übersehen im Überangebot an Informationen, das tolle sportliche Angebot von FH Kärnten Sport.  Kletterkurse, Yoga, Tanzen, Kajak fahren und Skitouren: Da ist sicher auch für dich das Richtige dabei.

Einmal im Jahr, meistens im Mai, findet das FH Kärnten Sport Camp am Millstättersee im Bezirk Spittal an der Drau statt.

Alle Infos zum Sportangebot gibt es hier: www.fh-kaernten.at/sport

Auslandssemester

Fast die Hälfte der FH-Studierenden absolviert ein Auslandssemester.

Viele möchten gerne ein Auslandssemester absolvieren. Diese Möglichkeit hast du im vierten Semester. Wo du dein Auslandssemester verbringen kannst, was du alles beachten musst und was an Vorbereitungen nötig ist, liest du auf unserem Blog
https://blog.fh-kaernten.at/fresh/tipps-fuer-dein-auslandssemester/

Fazit: Viele offene Fragen klären sich bald nach Semesterbeginn

Zu Beginn des Studiums wirst du mit Informationen überflutet. Termine, Lehrinhalte, viele neue Gesichter – da muss man erst mal den Überblick behalten. Damit der Kuli nicht glüht, haben wir hier einige Fragen beantwortet, die du immer wieder nachlesen kannst. Damit hast du auch schon vor dem Studienstart Klarheit über Dinge wie den Stundenplan, mögliche Stipendien oder das Auslandssemester. Für alle Fragen haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Studien-Info-Centers der FH Kärnten immer ein offenes Ohr, auch in den Sommermonaten.

www.fh-kaernten.at

(Visited 195 times, 9 visits today)

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

© 2017 FresH

Thema von Anders Norén