TAMK International Week 2019

Die Fachhochschlue Tampere (TAMK) ist eine der größten Universitäten für angewandte Wissenschaften in Finnland und bewährt sich durch ihre Vielfalt und multidisziplinäre Ausbildung. In den Bildungs- und Forschungsprojekten werden Kompetenzen in verschiedenen Bereichen kreativ kombiniert.

Das Bildungsangebot von TAMK konzentriert sich insbesondere auf Health and Wellbeing, Business und Industrial Production, wobei der Schwerpunkt auf der Förderung von multidisziplinärer Bildung und Kreativität liegt. Außerdem zeichnet TAMK ein hohes Maß an Internationalität aus.

TAMK ist in vielerlei Hinsicht international. Alleine im Jahr 2018 gab es 1288 Studenten und 954 Mitarbeiter in Austauschprogrammen. TAMK bietet Doppel- und Joint- Studiengänge an und veranstaltet mehrere internationale Wochen pro Jahr – und genau hier kommt unsere Forschungsruppe AAL ins Spiel.

Daniela Krainer und Sandra Lattacher nahmen an der diesjährigen International Week for non teaching staff unter dem Motto The Secret of Innovative Partnerships teil, um sich mit Kollegen aus verschiedenen Hochschuleinrichtungen zu vernetzen und um persönlich den Kontakt zu unserer europäischer Mentorin des Projekts COOP4HEALTHCARE (Hanna-Greta Puurtinen) herzustellen.

Das übergeordente Thema der Woche konzentrierte sich auf den Austausch bewährter Verfahren in Forschung, Entwicklung und Innovation (RDI).

  • Workshop 1 legte den Fokus auf die strategischen Spezialisierungen in Fokusbereichen und Prozessen hinsichtlich dem effizienten Management des RDI Bereichs
  • Workshop 2 fokusierte sich auf bewährte Methoden bei der Konzeptionierung und Umsetzung roher Projektideen hin zu soliden Projektvorschlägen
  • Workshop 3 konzentrierte sich auf den Aufbau, Nutzung und Verbesserung von internationalen Netzwerken in den jeweiligen Schwerpunktsbereichen anhand von Best-Practice Beispielen.

Werfen Sie gerne einen Blick auf das vorbereitete Workshop-Material und erhalten Sie dadurch einen Einblick in unsere Schwerpunkte, ein Best-Practice-Beispiel, wie Ideen in konkrete Konzepte umgesetzt werden können und wie wir unsere internationalen Netzwerke aufbauen und versuchen, diese zu verbessern:

Die internationale Woche bot uns eine hervorragende Gelegenheit, Synergien zu schaffen und gemeinsame Themen zu erarbeiten, die hinsichtlich zukünftiger EU-Projekte von Interesse sein werden.

Ein großes Dankeschön an das Team von TAMK für die ausgezeichnete Organisation. Wir kommen ganz bestimmt bald wieder.

Die Arbeit an diesen Ergebnissen werden im Rahmen des Kooperationsprogramms Interreg V-A Slovenia-Austria aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.

Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

     

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.